Unser Klinikgästebuch führen wir ab heute wieder neu.

Ihre Meinung ist uns wichtig, sagen Sie uns was Ihnen nicht gefallen oder besonders gut gefallen hat.

Wir freuen uns über jeden Eintrag und sind bestrebt, mit Ihrer aktiven Hilfe unserer Therapie zu laufend zu verbessern.

11 Einträge

  1. Hermann Heukamp sagt:

    Es fällt mir auf, dass unter “Kosten” keinerlei sachdienliche Aussage gemacht wird.Auch die Aussage zu den Therapieerfolgen ist dürftig.
    Ich werde mir das Buch besorgen.
    Falls es einen Prospekt gibt, bitte ich um Zusendung.
    Freundliche Grüsse
    Hermann Heukamp

    • admin sagt:

      Sehr geehrter Herr Heukamp,

      Ihre Kritik ist durchaus berechtigt. Die Seiten unserer alten Homepage hatten sich leider vertauscht und wurden dadurch fehlerhaft in diese neue Homepage übernommen. Ich war leider langsamer mit der Korrektur als Sie mit Ihrer Zuschrift. Im Laufe der nächsten Tage werde ich die einzelnen Seiten aktualisieren, die Seite mit den Kosten habe ich schon mal provisorisch erneuert.
      Behandlungserfolge habe ich bewusst etwas knapp beschrieben. Ich hoffe, das sich unsere jetztigen und ehemaligen Patienten mit Ihren persönlichen Erfahrungen und Eindrücken bald ins Gästebuch eintragen, um so anderen Parkinsonpatienten einen breiten Überblick über die Wirkung der 7 Sinne Therapie zu ermöglichen.
      Aus Kostengründen kann ich Ihnen leider keine Prospekte anbieten, aber ich hoffe durch weitere konstruktive Kritik vieler Leser die Homepage so informativ zu gestalten als möglich.
      Vieklen Dank für Ihre Anregungen und in der Hoffnung auf zahlreiche Nachahmer

      Ihr Karl-Heinz Kort mit Rehateam

  2. Ulrich Kortenkamp sagt:

    Hallo , Karl- Heinz Kort & Praxisteam, ich bin der Spur der 7 -Sinne -Therapie gefolgt und nach 8 Tagen durchtrainiert aus Eberhardzell heimgekehrt.Zunächst skeptisch, bin ich trotzdem voll dem Therapieangebot gefolgt, das von Ihnen und 2 Therapeutinnen täglich 4 Stunden nach einem Plan durchgeführt wurde,wobei Spannung und Entspannung von Muskeln und Sehnen in einem ausgewogenen Verhältnis zu einander standen. Na ja, gefordert wurde der gesamte Bewegungsapparat überwiegend durch manuelle Behandlung. Was ist bis heute davon geblieben ? – Eine geradere Körperhaltung wurde mir von neutralen Personen bestätigt.
    Des weiteren haben Sie mich mit Vorschlägen für Übungen ausgestattet, an die ich mich zu halten vorgenommen habe, um noch möglichst lange von der wiedergewonnenen besseren Beweglichkeit (ohne Schmerzen) zu profitieren . Ich danke Ihnen für Ihr Engagement !Viele Grüße nach Eberhardzell – Ulrich Kortenkamp & Frau

  3. admin sagt:

    Sehr geehrter Herr Kortenkamp,

    wir haben uns sehr über Ihren Eintrag in unserem Gästebuch gefreut und hoffen auf weitere mutige Beiträge. Die Schilderung unserer Therapie aus Patientensicht hilft ebenfalls betroffenen Parkinsonpatienten sicher weiter bei einer realen Einschätzung der Möglichkeiten.
    Ihre Anregung einer höheren Luftbefeuchtung haben wir inzwischen umgesetzt.
    Wir wünschen Ihnen einen lang anhaltenden Therapieerfolg und alles Gute für Sie und Ihre Frau

    Karl-Heinz Kort mit Team

  4. Doro Strauss sagt:

    Lieber Herr Kort, liebes Team,

    wir möchten uns bei Ihnen bedanken, dass in unserer familiären “Notsituation” unser Vater so schnell und unbürokratisch bei Ihnen zur Therapie kommen konnte. Es ist erstaunlich zu sehen, dass unser Vater (74 Jahre alt, Parkinson-Patient) innerhalb der 2 Wochen viel an Beweglichkeit zurückgewinnen konnte und dass man “nur” durch Entspannung, Massage und Gymnastikeinheiten dieses Ziel erreichen konnte.
    Wir wollen durch die Erfolge ihres Teams bei unserem Vater andere Parkinson-Patienten ermutigen, auch mal andere Wege in der Therapie zu gehen.
    Das Team war außerordentlich nett und zeichnete sich durch große Menschlichkeit aus. Unser Vater wurde während den zwei Wochen täglich vom Altersheim abgeholt und wieder hingebracht. Und zwar nicht zack, zack mit dem Auto, sondern unserem Vater wurde die Möglichkeit gegeben so weit zu gehen, wie er konnte. Dem Patient wurde also die Zeit gegeben, die er benötigte.
    Wir bedanken uns für ihre Menschlichkeit, die heutzutage nicht mehr an jeder Ecke zu finden ist. Wir können ihr Buch, ihre Therapie und ihre ganze “Mission” nur empfehlen.

    Alles Gute und liebe Grüße Fam. Strauß

    • admin sagt:

      Liebe Familie Strauss,

      die erfolgreiche Arbeit mit Ihrem Vater hat auch uns allen viel Freude gemacht. Wir hoffen sehr, dass durch die 7 Sinne Therapie und mit Hilfe unserer Tips für den professionellen Umgang mit IÄhrem Vater der verbesserte Zustand möglichst lange erhalten bleibt. Es war auch für uns nicht selbstverständlich, dass unsere Arbeit von Ihrer ganzen Familie so freundlich und tatkräftig unterstützt wurde. Unsere Bitte um einen Kommentar in unserem Gästebuch ist der Tatsache geschuldet, dass wir durch meine eigene Erkrankung einen sehr beschränkten Werbeetat haben und unsere Patienten meist mehrere hundert Kilometer von einander weg wohnen.
      Mit Hilfe unseres Gästebuchs versuchen wir eine breite Plattform über Informationen aus Sicht der Patienten oder deren Angehörigen über unserer Therapiealternative anzubieten. Auch kritische Beiträge werden hier selbstverständlich veröffentlicht, aber Ihre freundliche Beurteilung ist dieses Jahr mein schönstes Weihnachtsgeschenk und gibt uns einen richtigen Motivationsschubs für unseren nächste Patientin im neuen Jahr.
      Frohe Weihnachten für Ihre Familie und weiterhin alles Gute von Karl-Heinz Kort und dem Rehateam

  5. Dr. Johannes Jörg sagt:

    Sehr geehrter Herr Kort!

    Meine Tochter, die in Baden-Würtemberg lebt, machte mich auf Ihre Parkinson-Therapie aufmerksam. Ein erster Versuch war für mich überzeugend, sodaß ich diese Behandlung bereits mehrfach in Anspruch genommen habe. Seit etwa zwei Jahren bin ich Parkinson-Patient und stellte in diesem Zeitraum eine zunehmende Verspannung meines Schultergürtels fest. Die Wirkung der Sieben-Sinne-Therapie zeigte sich bei mir in einer Verbesserung meiner leicht vorgebeugten Körperhaltung. Der dadurch aufrechtere Gang war auch mit einer Zunahme an Körpergröße verbunden. Die Verspannungen in der Halswirbelsäule lösten sich, der ganze Körper wurde geschmeidiger und beweglicher. Damit verbesserte sich auch meine psychische Verfassung. Die von meinem Facharzt anfangs gewählte Medikamentendosis konnte durch diese Behndlung bisher sehr niedrig gehalten werden.

    Nicht zuletzt bin ich aber überzeugt, daß die in Ihrem REHA-Biohaus erfahrbare angenehme Atmosphäre, die Sie mit Ihrem ganzen Team ausstrahlen, den Behandlungserfolg sehr positiv beeinflußt hat.

    Ein herzliches Dankeschön und weiterhin viel Erfolg wünscht
    Johannes Jörg

    • admin sagt:

      Sehr geehrter Herr Dr. Jörg,

      Ich möchte Ihnen auch im Namen des Teams herzlich danken für Ihren freundlichen Eintrag in unser Gästebuch und kann an dieser Stelle nur das Kompliment zurückgeben, dass die Zusammenarbeit mit Ihnen sehr angenehm und befriedigend ist. Ich hoffe, dass wir weiterhin eine Zunahme Ihrer Beschwerden hinauszögern können.

      Viele Grüße nach Österreich von

      Karl-Heinz Kort mit Team

  6. Rita Most sagt:

    Auch ich bin neugierig geworden und werde mir auf jeden Fall das Buch besorgen.

    Gruß Rita Most

    • admin sagt:

      Guten Tag Frau Most,
      ich würde mich hier über eiine konstruktive Buchkritik von Ihnen sehr freuen. Es hat leider etwas länger gedauert mit meiner Antwort, aber ich mache zur Zeit einen privaten Crashkurs in der Videoberatung. Ich hoffe, demnächst einige Videofilme mit den sichtbaren Therapieerfolgen unserer 7 Sinne Therapie auf dieser Homepage ins Netz stellen zu können. Die Patienten bleiben selbstverständlich anonym, aber leider ringen sich noch die wenigstens zu einer Genehmigung durch. Schon unsere erste Patientin, die wir mit der Videokamera getestet haben, zeigte sehr beeindruckende Verbesserungen. So wurde aus dem schon recht flotten um die eigene Achse drehen mit 6 Schritten vor der Probetherapie über 4 Stunden Länge ein Wiener Walzer ähnliches um die eigene Achse tanzen mit knappen 5 Schritten. Die 10 m lange Gehstrecke wurde nach der Therapie um ganze 2 Sek schneller absolviert.
      Ich hoffe, der Patient ist mutig genug zur Veröffentlichung.
      Liebe Grüße aus Ebberhardzell

      Karl-Heinz Kort-Pechloff

  7. admin sagt:

    Hier eine genehmigte Kopie der Mail vom 6.8.2012.
    Sehr geehrter herr kort,
    nachdem ich nun ein wenig Abstand hatte von diesem sehr interessanten Morgen bei Ihnen, möchte ich nun Stellung nehmen zum erlebten. Also ich habe nun eine weitere Möglichkeit kennen gelernt mit dem Parkinson besser zu leben. Ich werde sicher einmal eine Woche zu Ihnen kommen, allerdings wird es im Frühjahr sein. Die Anzahl Therapiestunden pro Tag müssten wir dann allerdngs gut organisieren , weil es für mich zu streng war. Am Montag den 23,7. ich hatte die ganze Woche zu beissen , ich war total müde. Auch die Therapeutin war überrascht von ihrer Idee. Sie empfahl mir weitere Besuche bei ihnen. Ich war nun in diesem jahr an drei verschiedenen Orten , um Hilfe zu erhalten. Das erste mal wars eine Spezialklinik für Parkinson, die ärztliche Betreuung war ohne Zweifel sehr gut, die therapeutische Behandlung war eine einzige Katastrophe, nachdem ich nun bei Ihnen erleben durfte, wie Therapie sein kann. Das zweite mal war ich in einer Fitness Reha in Deutschland, wo ich schon einige Male war in den letzten Jahren, immer mit gossem Erfolg. Doch diese eine Mal hat es nicht viel gebracht. Ich war stationär dort vom 13. bis 25.5. 2012, ich denke man hat zuviel nur auf Kraft trainiert. Leider fehlte diesmal eine therapeutische Behandlung wie ich sie bei ihnen kennen lernen durtfe. Ich habe nun ein gute Therapeutin , wie ich ihnen ja sagte , so hoffe ich bis Weihnachten ohne Gehhilfe zu laufen.

    Wenn ich Frühjahr zu ihnen komme , werden sie sehen ob ich mit oder ohne Gehhilfe anreise. Ich werde mich also melden. Ich möchte mich noch einmal bedanken und wünsche Ihnen alls gute auch viele Grüsse an ihr Team. Annamarie Locher.